Seite 1 - Esther Bejarano: Erinnerungen

« Vorherige Seite Nächste Seite »
Esther Bejarano
wurde am 15. Dezember 1924 in
Saarlouis als Esther Loewy geboren. Die Tochter eines
Oberkantors verschiedener jüdischer Gemeinden
war ab 1941 im Zwangsarbeitslager Neuendorf
bei Fürstenwalde/Spree interniert und wurde am
20. April 1943 mit allen anderen Insassen des
Arbeitslagers und mehr als 1000 weiteren Menschen
nach Auschwitz deportiert. Sie überlebte Auschwitz
als Musikerin im weiblichen Häftlingsorchester, dem
sogenannten »Mädchenorchester von Auschwitz«.
Von Auschwitz nach Ravensbrück verbracht, konnte
sie auf einem der folgenden Todesmärsche entfliehen.
Esther Bejarano ist seit Jahrzehnten im Kampf
gegen Alt-Nazis und Rechtsradikalismus aktiv, in
öffentlichen Reden, Stellungnahmen, Schulbesuchen
und als Mitglied verschiedener Musikgruppen, derzeit
mit der antifaschistischen und antirassistischen Rap-
Band Microphone Mafia. Sie wurde inzwischen mit
zahlreichen Ehrungen bedacht und lebt in Hamburg.
Antonella Romeo
wurde 1962 in Turin geboren.
Sie ist freie Journalistin und Autorin und hat 17 Jahre
in Hamburg gelebt, wo sie unter anderem für
Die Zeit
und für
Radio Colonia
(WDR) gearbeitet hat. Von ihr
ist das Buch
La deutsche Vita
erschienen (Hoffmann
und Campe, 2004). Sie lebt seit 2007 wieder in Italien.
»
Ich
me
ein gan
ein unh
9 7 8 3 9 4 4 2 3 3 0 4 8
ISBN 9783944233-04-8