Buchvorstellung bei »Leipzig liest«: Thomas Seibert: »Zur Ökologie der Existenz. Freiheit, Gleichheit, Umwelt«

Im Rahmen von »Leipzig liest«

Thomas Seibert stellt sein neues Buch »Zur Ökologie der Existenz. Freiheit, Gleichheit, Umwelt« vor

Donnerstag, 23. März 2017, 20 Uhr
Liebknecht-Haus Leipzig, Braustraße 15

Moderation Karl-Heinz Dellwo

Eintritt frei

 

Fritz Bauer und die Auschwitz-Prozesse. Mit Rolf Becker, Esther Bejarano und Dr. Detlef Garbe

»Fritz Bauer und die Auschwitz-Prozesse«

Eine Veranstaltung des Auschwitz-Komitees anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945

Sonntag, 5. Februar, 12 Uhr
Polittbüro, Steindamm 45

Eintritt frei

Mit ESTHER BEJARANO, ROLF BECKER, DR. DETLEF GARBE, Nebenklage-Anwälten der Auschwitz-Prozesse 2015 und 2016 in Lüneburg, Detmold und Neubrandenburg und Vertreter*innen von Prozessbeobachtungs-Gruppen.

Mit dem Rollstuhl erreichbar. Bei Bedarf wird in Deutsche Gebärdensprache gedolmetscht.

Der VVN feiert sein 70jähriges Bestehen und lädt herzlich ein: mit Esther Bejarano, Rolf Becker und weiteren Gästen

70 Jahre VVN Hamburg

»Wir stehen für eine Welt ohne Rassismus, Antisemitismus, Nazismus und Militarismus«

Freitag 3 . Februar 2017, 18 Uhr
im Kultur Palast Billstedt Öjendorfer Weg 30a, 22119 Hamburg (nur wenige Schritte von der U-Bahn Billstedt)

Mit dabei sind :

Dr. Detlef Garbe
Bejaranos & Microphon Mafia
Rolf Becker
Erich Schaffner
One Step Ahead

 

Buchpremiere: »Wer baute das siebentorige Theben? Wie Menschen ihre Geschichte machen« von Chris Harman

Buchpremiere

Chris Harman: »Wer baute das siebentorige Theben? Wie Menschen ihre Geschichte machen«

Dienstag, 17. Januar, 19 Uhr

taz Café, Rudi-Dutschke-Str. 23
Berlin-Kreuzberg

Eintritt frei

Das von taz-Redakteurin Rosemarie Nünning übersetzte Werk wird von dem Historiker Sebastian Zehetmair vorgestellt.

Moderation: Ambros Waibel, taz

Instruktionen für den Aufstand

Blanquismus bezeichnet heute zumeist den Staatsstreich einer verschworenen Minderheit, die Machtpositionen in Armee, Politik und Presse inne hat. Zeit, diesen Begriff durch eine Einführung in das politische Denken von Auguste Blanqui (1805–1881), einem der bekanntesten der zahllosen französischen Revolutionäre, zu schärfen.

Marx und der abnorme Charme der Bourgeoisie

Vergegenwärtigt man sich den gesellschaftspolitischen und ökonomischen Diskurs, so ist es zusehends schwierig, dem Begriff Bourgeoisie eine konkrete und spezifische Realität zuzuordnen. Alle sprechen vom Kapitalismus. Aber sie verwenden den Begriff, als handle es sich um einen Kapitalismus ohne Bourgeoisie.

Kurz: Es scheint so, als wären wir heutzutage nicht mehr imstande, uns überhaupt vorzustellen, dass eine »bürgerliche Klasse« existiert. Die Ursachen für dieses Phänomen sind komplex und wurden bis heute kaum untersucht.