Band 3:
Dan Berger: Kampf im Herzen der Bestie – Militanter Widerstand in den USA
ISBN: 
978-3-942281-89-8
Erschienen Juni 2011
Preis: 
19,90 €
384 Seiten

Militanter, bewaffneter Widerstand gegen die herrschenden Verhältnisse war in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts nicht beschränkt auf Befreiungsbewegungen in der damals sogenannten Dritten Welt. Im weltweiten Klima von Revolte und Befreiung wurde auch die linke Praxis in den Metropolen militant.

Im linken Bewusstsein dieser Jahre waren die USA weltweit das imperialistische Zentrum – und produzierte auch dort zahllose militante und bewaff nete Aktionen, besonders bekannt durch die amerikanische Stadtguerillagruppe „Weather Underground“. Sie verstand ihren revolutionären Kampf als den im „Herzen der Bestie“.

Einer ihrer Aktivisten David Gilbert, verurteilt zu lebenslänglichem Zuchthaus, schreibt: „Wir kamen aus der Bürgerrechtsbewegung, wir wurden in den Südstaaten zusammengeschlagen weil wir gegen den Rassismus demonstrierten; wir protestierten mit Teach-Ins und Sit-Ins gegen den Vietnamkrieg und wurden verhaftet und verprügelt weil wir die amerikanische Verfassung ernst nahmen. Unser Protest blieb wirkungslos. Dann kam der Schritt vom Protest zum Widerstand, für uns ein logischer und konsequenter Weg, auch wenn unser Kampf gescheitert ist“.

Heute, vierzig Jahre später, ist die Geschichte des „Weather Underground“ erneut Gegenstand der aktuellen Diskussion der amerikanischen Linken. Dan Bergers Buch ist weniger historische Chronologie als vielmehr politische Analyse des militanten antikapitalistischen Kampfes vor dem Hintergrund jüngster amerikanischer Politik. Wer die Geschichte und aktuelle Situation der US-amerikanischen Linken verstehen will, für den ist Dan Bergers Buch eine notwendige Lektüre.

 


Dan BergerDan Berger forscht an der Universität Pennsylvania mit dem Schwerpunkt soziale Bewegungen in der jüngeren amerikanischen Geschichte. Autor von „Outlaws of America - The Weather Underground und die Politik der Solidarität“ (2006). Veröffentlichungen in zahlreichen renommierten wissenschaftlichen Magazinen und Zeitungen.